Geniale Dilletanten

…unter diesem Titel haben Berliner Künstler und Avantgardisten 1981 ein Festival der Genialen Dilletanten veranstaltet und 1982 Geniale_Dilletanten_Coverdieses Buch (Bild rechts) herausgegeben.
Um die Hintergründe der aufsehenerregenden Namensgebung tiefer zu beleuchten, muss man wissen, dass der Einstürzende Neubauten Mitgründer Andrew Chudy (Künstlername: Unruh) mein Sitznachbar in der Klasse 10 c der Berliner Paul-Natorp Oberschule war. Christian Emmerich (Blixa Bargeld) besuchte die Parallelklasse, die 10a.
Meine Mutter schrieb unter dem Pseudonym Dagmar Berger für den Merve Verlag Berlin und ich war bereits als Jugendlicher Gast auf den Parties der Merve-Verleger Heidi Paris und Peter Gente.
Mehr über den Ursprung der Genialen Dilletanten in Verbindung mit dem damaligen Pop-Jugendlichen Alexander Dill findet man aktuell auf der Facebook-Seite des Herausgebers Wolfgang Müller. Müller revidiert allerdings kurz vor der Ausstellung im Münchner Haus der Kunst unter gleichem Titel die ihm in Wikipedia zugeschriebene Aussage “Die Übernahme des Schreibfehlers in den Buchtitel ist, so Wolfgang Müller, ein Beleg, dass ein ‘genialer Dilletant’ im Unterschied zum ‘Profi’ zu seinen „Fehlern“ nicht nur stehe, sondern sie als tatsächliche existierende Realität akzeptiert und sie ganz bewusst in sein Werk einbezieht.”
Woher aber stammt dieser Schreibfehler?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *